E1 - Junioren (U11)



Laden...

zur Liga auf BFV.de

Ausrüstung & Fanartikel

Dezember 2017

FC GWG Fanschals

Pünktlich zu den kalten Wintermonaten sind die neuen Fanschals unseres FC Grün-Weiß Gröbenzell eingetroffen.
Wählbar in den Grundfarben grün oder schwarz, können die Fanartikel ab sofort über jeden Trainer/Betreuer unserer Teams für günstige 8,-- € je Stück bezogen werden.

Heute ging es zum Spitzenspiel nach Mammendorf gegen deren E2. Drei Punkte trennten vor diesen letzten Spieltag die beiden Mannschaften. Ein Unentschieden würde unseren Jungs zur Herbstmeisterschaft genügen. Ich weiß nicht, ob es am Wetter lag, oder ob die letzten Ergebnisse unsere Jungs etwas überheblich gemacht hatten. Mammendorf erwies sich als der starke Gegner, wie ich es erwartet hatte. Die Mammendorfer machten von Anfang an richtig Druck. Ein ums andere Mal kam unsere Hintermannschaft ganz schön ins Schwitzen. Unser Spiel fand faktisch nicht statt. Zu langsam. Zu pomadig. Zu ungenau. So sah unser Spiel aus. Und so war es nicht verwunderlich, dass Mammendorf in der achten Minute mit 1:0 in Führung ging. Klar hatten auch wir die eine oder andere Torchance. Aber entweder agierten unsere Jungs zu unkonzentriert oder zielten neben das Tor. So konnte man froh sein, dass es zur Halbzeit nur 1:0 stand. Dem entsprechend fiel auch die Halbzeitansprache aus. Doch nach dem Anpfiff zur zweiten Hälfte ging es genauso weiter, wie in Halbzeit eins. Und es kam, wie es kommen musste. Mammendorf erhöhte in der 32 Minute auf 2:0. Ehrlich gesagt, hatte ich die Hoffnung bereits aufgegeben und mich mit der ersten Saisonniederlage abgefunden. Zumal unsere Chancenverwertung nicht besser wurde. Aber meistens kommt es anders als man denkt. Und auch ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. In der 41. Minute wuselte sich Luiz durch Freund und Feind. Schuss! Und Tor. Tooooooooooor!  Tooooooooooor! 2:1 und noch 9 Minuten zu spielen. Jetzt entwickelte sich ein richtiges Kampspiel. Unsere Jungs wollten dieses Spiel nicht verlieren. Beide Mannschaften kämpften jetzt mit offenem Visier. Es ging rauf und runter. Chancen hüben wie drüben. Ich schaute auf die Uhr. „Mist“, dachte ich. „Nur noch knapp zwei Minuten.“ Tja. Was soll ich sagen. Arthur unser unermüdlicher Kämpfer, der keinen Ball verloren gibt, tankte sich durch die Mammendorfer Spieler und erzielte in der 50. Minute den viel umjubelten Ausgleich zum 2:2. Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab. Unsere Jungs jubelten und freuten sich, als ob sie gerade die Champions League gewonnen hätten. Und es sei ihnen gegönnt. Klar war die unsere Spielgruppe nicht sehr stark, aber trotzdem freut es mich für unsere Jungs. 5 Siege. 1 Unentschieden. 58:3 Tore sprechen für sich. Jetzt heißt es im Winter kontinuierlich weiterarbeiten. Denn eines ist gewiss. Im Frühjahr warten dann andere Gegner auf uns.

An dieser Stelle möchte ich mich nicht nur bei unseren Jungs für diese tolle Vorrunde bedanken. Vielmehr möchte ich mich auch bei den beiden Trainern Sir Waki und seinen Co Günter, für die tolle Arbeit, bedanken. In diesem Sinne wünsche ich allen eine schöne Zeit.

Euer Toni

Unser letztes Heimspiel für dieses Jahr hatten wir gegen die E3 von Geiselbullach. Im Vergleich zum letzten Spiel gegen Olching, wirkte unsere Mannschaft heute etwas konzentrierter und zielstrebiger. Der Ball lief gut zwischen unseren Spielern hin und her. Auch wenn nicht jeder Pass ankam, war dennoch zu sehen, dass unsere Jungs bemüht waren, die Anordnungen des Trainerteams umzusetzen. In der dritten Minute eröffnete Luiz den Torreigen mit dem 1:0. Eine Minute später erhöhte Tom auf 2:0.  Felix erzielte in der siebten Minute das 3:0. Es dauerte dann bis zur 15. Minute, bis das 4:0 fiel. Nach einer Ecke prallte der Ball so ungünstig vom gegnerischen Torwart ab, dass er ins Tor ging. Arthur in der 18. Minute zum 5:0 und abermals Luiz in der 19. Minute erhöhten auf 6:0. Dies war auch gleichzeitig der Pausenstand. Kurz nach der Pause erzielte Luiz das 7:0. Felix in der 29. Minute, Toni in der 30. Minute und wieder Luiz in der 33. Minute schraubten das Ergebnis auf 10:0. Den Schlusspunkt unter dieses torreiche Spiel setzte dann Toni mit seinen Treffern in der 37. Und 50. Minute zum 12:0 Endstand. Festzustellen bleibt, dass unser Team, die Umstellung von 6 auf 5 Feldspieler, für die meiste Zeit des Spiels, recht ordentlich gemacht hat. Was soll ich da noch sagen. Fünfter Sieg im fünften Spiel. Und jetzt geht es nächste Woche zum Spitzenspiel nach Mammendorf.

Euer Toni

Weiter ohne Punktverlust an der Spitze.

Das Spiel gegen Olching gestaltete sich wesentlich schwieriger, als ich, und wahrscheinlich die meisten anderen auch, gedacht habe. Ja. Wir haben 10:0 gewonnen. Ja. Es war der vierte Sieg in Folge. Und ja. Wieder einmal zu Null. Aber die Art und Weise, wie dieser Sieg zustande gekommen ist, muss intern besprochen werden. Es wäre wesentlich mehr drin gewesen, wenn… Ja wenn nicht wieder diese Abschlussschwäche, die sich schon die letzten Spiele abzeichnete, da gewesen wäre. In den ersten beiden Minuten versiebten Arthur, Tom und Luiz drei tausendprozentige. Und das waren nicht die Einzigen in den 50 Minuten. Ebenso zu bemängeln, war das Passspiel. Aber letztendlich alles egal. 10:0 gewonnen. Souveräner Tabellenführer. Mehr gibt es zu dem Spiel auch nicht zu sagen.

 

0:1 Arthur 13. Minute

0:2 Toni 19. Minute

0:3 Flo 20. Minute

0:4 Tom 24. Minute

0:5 Felix 25. Minute

0:6 Felix 32. Minute

0:7 Toni 33. Minute

0:8 Luiz 35. Minute

0:9 Luiz 37. Minute

0:10 Luiz 38. Minute

 

Wie gesagt. Es wäre wesentlich mehr drin gewesen.

Bis nächste Woche

Euer Toni

08.10.2017

„The same procedure as last year Miss Sophie?” Ich glaube diesen Satz aus “Dinner for One“ kennen die meisten von euch. Und so hieß es auch dieses Mal wieder Derbytime in Gröbenzell. Mittlerweile zum fünften Mal in den letzten 3 Jahren. Es waren immer heiß umkämpfte Spiele, in denen es sehr knapp zuging. Auch waren die Spiele jedes Mal sehr fair. Trotz der herrschenden Rivalität zwischen den beiden Vereinen. Auf das, was gestern geschehen ist, werde ich hier nicht eingehen. Die, die dabei waren, wissen was ich meine. Nur so viel. FAIR-PLAY gilt für alle. Aber genug davon. Lieber zum Spiel. Nachdem unser Team am Donnerstag in der zweiten Runde des Sparkassen Pokals mit 4:0 gegen Oberweikertshofen, trotz einer sehr annehmbaren Leistung, ausgeschieden ist, richteten sich unsere Blicke auf das eigentlich wichtigste Spiel des Jahres. Dem Derby gegen den SC. Eins vorweg. Eng ging es dieses Mal nicht zu. Trotz sehr guter Chancen dauerte es bis zur 7. Minute, als zum ersten Mal an diesem Vormittag der Torjubel unserer Grün-Weißen erklang. 1:0 durch Luiz. Und damit war der Torbann gebrochen. Fast im drei Minuten Takt ging es dann weiter. Wobei ich erwähnen will, dass die Tore allesamt mehr Kullertore waren. Die klaren Torchancen wurden allesamt liegen gelassen. Paul, ja genau, unser Paul, erhöhte in der 9. Minute auf 2:0. In der 12. Minute war es abermals Luiz, der zum 3:0 traf. Mit einem lupenreinen Hattrick, in der 15., 18. Und 19. Minute, schraubte Tom das Ergebnis auf 6:0. Kurz vor der Pause war es dann wieder Luiz, mit seinem dritten Tor zum 7:0, das auch gleichzeitig den Halbzeitstand bedeutete. Nach der Pause ging es dann genauso munter weiter, wie in der ersten Halbzeit. In der 30. Minute erzielte Arthur das 8:0. Felix in der 34. Minute und Flo in der 35. Minute, mit einem sehr schönen Linksschuss, erhöhten auf 10:0. In der 37. und 39. Minute schraubte Felix mit seinen Toren zwei und drei das Ergebnis auf 12:0. Ab diesem Zeitpunkt entschlossen sich unsere Trainer nur noch mit 5 Feldspielern zu spielen. Nicht um den Gegner lächerlich zu machen. Nein. Einzig und allein des Fair-Play Willens. In der 42. Minute war es Toni, der zum 13:0 einnetzte. Tja. Und dann kam diese ominöse 44. Spielminute. Da ein Spieler des SC verletzt am Boden lag, unterbrachen unsere Jungs das Spiel. Und anstatt, von dort aus weiterzuspielen, wo der Spieler zu Boden ging, spielte man einfach von ganz woanders weiter. Durch diese Aktion erzielte der SC den Treffer zum 1:13. Alle, naja, fast alle, entschieden aus Gründen des Fair-Play, dass dieses Tor nicht zählt. Aber was soll man machen. Letztendlich wird das an anderer Stelle entschieden. Den Schlusspunkt setzte dann Felix, mit seinem vierten Tor in diesem Spiel, zum 14:1. Alles in allem ein munteres Spielchen. Jedoch sei mir auch etwas Kritik gestattet. Spielerisch konnte unsere Mannschaft nicht so überzeugen, wie wir es uns gerne wünschen würden. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass das Trainerteam daran verstärkt arbeiten wird. Und wäre die Chancenverwertung, die uns schon im Pokalspiel Probleme machte, besser gewesen, das Ergebnis wäre wesentlich höher ausgefallen. Aber auch daran werden wir arbeiten.

Und zum Schluss möchte ich unserem Team zum dritten Sieg gratulieren.

Julian, Flo, Toni, Arthur, Felix, Tom, Luiz, Valentin und Paul.

Euer Toni

30.09.2017

Strahlender Sonnenschein, über der Grün-Weiß Arena, begrüßte das Team von Gilching, das heute gegen uns antrat. Unsere Jungs machten da weiter, wo sie letzte Woche gegen Puchheim aufgehört hatten. Von Anfang an wurde Dampf gemacht. Und dieses Mal erzielte Felix bereits nach knapp 4 Minuten das 1:0. Nur eine Minute später fiel das 2:0 durch ein Eigentor eines Gilchinger Abwehrspieler. Tom erzielte in der 7. Minute bereits das 3:0. Bis dahin hatte Gilching noch keine Chance zu verbuchen. Die Angriffe der Gilchinger wurden immer frühzeitig abgefangen, bevor diese zu einer Chance kamen. Die wenigen Chancen, die Gilching in der ersten Hälfte hatten, wurden entweder von Julian pariert oder verfehlten ihr Ziel. Das Einzige was an unserem Spiel zu bemängeln war, war die Chancenverwertung. Lenny und Fabi, mit einem Gewaltschuss, vergaben aus aussichtsreicher Position. Und so dauerte es bis zur 17. Minute, bis das nächste Tor fiel. Tom erzielte mit seinem zweiten Tor in der ersten Halbzeit das 4:0. Nach diesem Tor war das Spiel etwas offener. Gilching kam zu einigen sehr guten Chancen, die Julian, zum Teil mit schönen Glanzparaden, zunichte gemacht wurden. Alleine Arthur hätte das Ergebnis in die Höhe schrauben können. Leider scheiterte er zweimal allein vor dem gegnerischen Torwart. Kurz vor dem Pausenpfiff war es Tom, zum dritten Mal, der das 5:0 erzielte. Dies war auch zugleich der Pausenstand. In der Pause wechselte Gilching dann den Torwart. Leider blieb auch zu Beginn der zweiten Hälfte, die Chancenverwertung unserer Mannschaft mangelhaft. Es dauerte bis zur 40. Minute, bevor Toni das 6:0 erzielte. Aber dann ging es wieder Schlag auf Schlag. Lenny in der 42. Minute, Toni in der 47. Minute und Luiz in der 48. Minute per Elfmeter erzielten die Tore 7, 8 und 9. Fabi setzte in der 50. Minute noch ein Ausrufezeichen, in dem er einen Freistoß knapp über das Tor hämmerte. Ich möchte mich noch bei all unseren Spielern – Julian, Flo, Toni, Arthur, Felix. Luiz, Tom, Labinot, Lenny und Fabi – bedanken. Bis zu unserem nächsten Spiel am Donnerstag, in der zweiten Runde des Sparkassen Cups gegen Oberweikertshofen, wünsche ich euch noch ein schönes Wochenende und einen schönen Feiertag.

Euer Toni

 

24.09.2017

Unser erstes Spiel nach der Sommerpause, als die neue E1, fand heute in Puchheim statt. Da wir dieses Jahr in den Sommerferien nicht trainiert hatten, wussten wir nach knapp 3 Wochen Training, nicht so recht wo wir stehen. Zumal wir am ersten Spieltag spielfrei hatten. Man merkte unseren Jungs in den ersten zwei bis drei Minuten auch die fehlende Spielpraxis an. War doch das letzte Punktspiel im Juni. Tom war es dann, der die erste Chance hatte, aber leicht verzog. In der 5. Minute bediente Felix mit einem Zuckerpass aus dem Mittelfeld heraus mustergültig Luiz in den Lauf, der zum 1:0 einschoss. Mit zunehmender Spieldauer merkte man unseren Jungs ihre Spielfreude an. Die Kombinationen und Pässe, die wir in der letzten Rückrunde so sehr vermissten, waren sehr schön anzusehen. Was auch die mitgereisten Eltern wohlwollend zur Kenntnis nahmen. In der 10. Minute war es dann Luiz, der einen klasse Pass vors Tor schlug, wo Tom goldrichtig stand und das 2:0 erzielte. Der Ball lief richtig gut in den Reihen unserer Jungs. In der 14. Minute war Arthur zur Stelle, als der gegnerische Torhüter einen Schuss von Luiz nur abprallen ließ, und kickte den Ball zum 3:0 über die Linie. In der Folgezeit versäumte es unser Team ihre teils hochkarätigen Chancen, in etwas Zählbares umzusetzen. Die wenigen Gegenangriffe wurden von unserer Abwehr bzw. von Julian entschärft. Nach 25 Minuten pfiff der Schiri zur Halbzeit. Ich weiß nicht, was das Trainerteam den Jungs in der Halbzeit eingetrichtert hat. Aber in der zweiten Hälfte gingen sie wesentlich konzentrierter zur Sache. Kurz nach der Pause gab es gleich eine Ecke für uns. Flo spielte kurz auf Luiz, der vom Strafraumeck das 4:0 erzielte. 2 Minuten später, wieder nach einer kurzen Ecke, die über Luiz – Flo – Luiz zu Felix kam, der sofort abzog und dessen Abpraller Tom zum 5:0 verwandelte. Nur eine Minute später war es wieder Tom, dessen Weitschuss durch die Finger des Torwartes flutschte, der zum 6:0 traf. In der 36. Minute passte Toni zu Luiz, der das 7:0 schoss. In der 41. Minute versuchte sich Toni mit einem Weitschuss aus dem Mittelfeld, den der Torwart zwar klären konnte. Aber genau vor die Füße von Tom, der sein viertes Tor zum 8:0 erzielte. Zwei Minuten später fing Felix einen Abschlag des gegnerischen Torwarts ab und erzielte das 9:0. In der 47. Minute legte Tom das vierte Tor von Luiz mustergültig auf und es stand 10:0. Nach einer super Kombination im Mittelfeld erzielte Toni dann in der 49. Minute den 11:0 Endstand. Ein besonderes Lob an dieser Stelle gebührt auch Labinot, der ein hervorragendes Spiel gemacht hat. Egal ob als Verteidiger oder im Mittelfeld. Bravo. Ein Spiel, das jetzt nicht unbedingt als Gradmesser dienen sollte. Aber unsere Jungs konnten endlich mal sehen, was alles möglich ist, wenn man als Team zusammen spielt. Am nächsten Samstag geht es zu Hause gegen Gilching. Ein Gegner, gegen den wir uns in den letzten Jahren immer schwer getan haben. Da wird es sich zeigen, was unser Team zu leisten fähig ist.

 

Euer Toni

Nach oben

Datum Bezeichnung Spielort Beginn
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       

Nach oben