F3 - Junioren (U09-2)



Laden...

zur Liga auf BFV.de

Turniere und Highlights

Es gibt ein Wochenende im Jahr, was - glaube ich - immer mein persönliches Highlight im Kontext Fußball sein wird und das ist das Trainingslager in Waldmünchen.

Dank tatkräftiger Mitarbeit der Eltern und insbesondere dem Teammanager, Herrn Löbel, konnten wir es auch dieses Jahr wieder auf die Beine stellen. Mich hat es sehr gefreut, dass Theo, Leander und Paul B. erstmals auch dabei waren und das Team komplettierten und wir somit mit 43 Leuten anreisten.

Freitagnachmittag war der Ablauf klar, Zimmerverteilung und Bezug der Betten um danach die verdiente „ Meisterschaftsfeier“ zu genießen. Tolles Essen, nette Gespräche, und eine Art „Vier-gewinnt-Turnier“ zwischen Trainer und Kids (in dem Yanis der ungeschlagene Meister war) sind nur einige Auszüge von dem wundervollen 1. Abend.

Fit und mehr oder weniger ausgeschlafen trafen wir uns am nächsten Morgen am Frühstücksbuffet um dann gestärkt die erste Trainingseinheit in Angriff zu nehmen. Trainingsschwerpunkte ausgearbeitet mit FuPletics waren in den 90 Minuten unter anderem vielseitiges Gehirntraining, Verbesserung des peripheren Sehens mittels Augenklappe unter technisch erschwerten Bedingungen, Koordination und Athletik. Das Abschlussspiel war durchaus interessant, denn da lag der Schwerpunkt auf Pressing und Druck am Ball, was relativ einfach umzusetzen war. 12 gegen 12 mit einer Hallengröße von ca 15x30 Metern, denn die Väter wollten auch ihr Können zeigen. Mental erschöpft und erheitert hatten wir uns die Mittagspause verdient und konnten dabei kurz durchschnaufen um uns auf die anstrengende nächste Einheit vorzubereiten. Zur

Nachmittagseinheit durften wir in die sehr moderne und beeindruckende Mehrzweckhalle, in der auf die Jungs schon ein Stationenpark wartete. 6 Stationen, die Hand-Augenkoordination, Körpergefühl, Wahrnehmung, Gleichgewichtsgefühl und Ballan- und Mitnahme als Schwerpunkt im Fokus hatten, meisterten die Jungs in Zweier-Teams. Meine eigene Erfindung, zur Verbesserung des Passspiels, Ballan- und Mitnahme ohne Mitspieler, fand auch bei den Erwachsenen großen Anklang und Erstaunen. Zum Abschluss der Trainingseinheit - ganz anderes als gewohnt - wurde mit einer Nerfschlacht genau ins Schwarze getroffen und die Kids konnten sich dabei auch nochmal richtig auspowern. Zum Ausklang des Tages gab es wieder die bekannte Regenerationsphase im Schwimmbad bevor wir uns dann alle dem Abendbrot hingaben.

Wieder aufgetankt und gesättigt gab es noch einen Pflichttermin, den der Trainer beraumte. Ein 1-stündiges Meeting, in dem intensiv über Spieltag, Schuhpflege und Verhalten auf und neben dem Platz in einer zusammengestellten Spieltag-ABC-Präsentation gesprochen wurde. Nach voller Konzentration konnten die Jungs anschließend bei der Geburtstagsparty von Jakob in der Schlossdisco alle restlichen Reserveren aufbrauchen, während ein Großteil der Erwachsenen sich an der Tischtennisplatte ein großartiges und hart umkämpftes Turnier lieferte, bis dann letztendlich zu später Stunde alle ins Bett fielen. Am nächsten Morgen beim Frühstück waren alle damit beschäftigt die Aufstellungen und Taktiken für den 2015 gegründeten, „Gröwaldcup“ zu besprechen und gerade die Jungs waren heiß darauf, den Pokal zu verteidigen.

Am Ende war es ein fantastisches und vor allem lustiges Turnier, in dem man viele, mehr oder weniger gewollte, akrobatische Einlagen bewundern durfte. Die Jungs gaben alles, sogar blutige Nasen, um letztendlich das Turnier das 2. Mal in Folge als Sieger verlassen zu können. Die Väter und Mütter mussten neidlos eingestehen, dass das eigene Können langsam nicht mehr ausreicht, aber man hörte schon das Flüstern in den Kabinen, dass dies 2017 alles anders werden würde....Vielleicht sind dann die Frauen 2017 Sieger des Gröwaldcups, wer weiß....

Den Cup noch in den Knochen trafen wir uns zum abschließenden Mittagsbuffet, um dann bei einer letzten Tasse Kaffee Abschied vom Trainingslager 2016 zu nehmen.

Es war wundervoll, mit meinen Spielern und Eltern abseits vom Platz Zeit verbringen zu können und ich hoffe, dass es nachhaltig das ganze Team inklusive Eltern ebenso empfunden hat und jeder Einzelne alles daran setzt, dass so etwas Wunderbares bestehen bleibt, denn das ist nicht selbstverständlich.

Vielen Dank für die Möglichkeit und ich hoffe, dass 2017 der ein oder andere tolle Kicker zu uns ins Team findet und den Traum von Waldmünchen erleben darf.

Nebenbei bemerkt: der Rutschenrekord im Schwimmbad von der D2 Jugend mit 8,79 Sekunden wurde von Domenico Marinelli mit 8.31 Sekunden gebrochen. Viel Glück bei weiteren Rekordversuchen!

Zugspitze Nord, Gruppe 14

Datum Bezeichnung Spielort Beginn
       
       
       
       
       
       
       
       
       
       

Nach oben